Hinweise zum Datenschutz

Wenn Sie Fragen, Beschwerden, Auskunftsbegehren oder sonstige Anliegen im Zusammenhang mit Datenschutzthemen haben – naturgemäß nur bezüglich der unter den Domains www.kulturraumverdichtung.de, www.vonfintel.de und www.literatur-1913.de ausgelieferten Webangebote – zögern Sie bitte nicht, mich per Mail zu kontaktieren: datenschutz@vonfintel.de. Sie können mich auch per Post oder in dringenden Fällen per Telefon unter den im Impressum aufgeführten Kontaktdaten erreichen.

Die Datenschutzgrundverordnung der Europäischen Union

Die nachfolgende Erklärung nimmt Bezug auf die „Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG“ (EU-DSGVO).

Diese Bezugnahme erfolgt indes ohne Anerkennung einer Rechtspflicht. Art. 2 Abs. 2 a) der EU-DSGVO schließt die „Verarbeitung personenbezogener Daten“ vom sachlichen Anwendungsbereich der Verordung aus, sofern die Verarbeitung „durch natürliche Personen zur Ausübung ausschließlich persönlicher oder familiärer Tätigkeiten“ erfolgt. Die Ausführungen des „Erwägungsgrunds“ 18 der EU-DSGVO legen nahe, dass die Ausübung einer persönlichen oder familiären Tätigkeit zumindest dann angenommen werden kann, wenn die Tätigkeit „ohne Bezug zu einer beruflichen oder wirtschaftlichen Tätigkeit vorgenommen wird“. Die von mir veröffentlichten Webseiten haben keinen Bezug zu meinen beruflichen oder wirtschaftlichen Tätigkeiten.

Gleichviel und ganz im Ernst: Das Recht auf informationelle Selbstbestimmung und dessen Verteidigung durch Verordnungen und Gesetze zum Datenschutz ist eine ebenso wichtige wie sinnvolle Sache. Deshalb die folgenden Erläuterungen.

Verarbeitung personenbezogener Daten: Logfiles

Bei Aufruf von Webseiten, die unter den Domains www.kulturraumverdichtung.de, www.vonfintel.de und www.literatur-1913.de ausgeliefert werden, werden in sogenannten „Logfiles“ (etwa: „Protokolldateien“) Informationen abgespeichert, die bei der Kommunikation zwischen Ihrem Client (anfragender Rechner) und dem die Seiten ausliefernden Server (anwortender Rechner) anfallen.

Dies umfasst immer:

  • Die IP-Adresse ihres Rechner (anonymisiert durch Ersetzung der letzten Zahl durch eine „0“),
  • den Zeitpunkt des Aufrufs der Webseite bzw. in der Webseite eingebundener, weiterer Dateien (z.B. Bilder, Darstellungsanweisungen in Form sog. Stylesheets, Sounddateien),
  • die Adresse (URL) der aufgerufenen Webseite bzw. in der Webseite eingebundener, weiterer Dateien,
  • das zur Übertragung verwendete Protokoll (in der Regel „HTTP/1.1“) und die Aufruf-Methode (in aller Regel „GET“),
  • den sogenannten Response- oder Status-Code (eine Zahlenkombination, die Auskunft darüber gibt, ob die Seiten- bzw. Dateiauslieferung erfolgreich war oder ein Fehler in der Übermittlung aufgetreten ist),
  • die Größe der übermittelten Seite oder Datei in Bytes
  • sowie schließlich der Name des ausliefernden Servers (z.B. „www.kulturraumverdichtung.de“).

Dies kann aber auch weitere Informationen umfassen, die Ihr Browser (Anzeigeprogramm) beim Seiten- oder Dateiabruf an den Server übermittelt. Je nach Einstellung Ihres Browsers können das zum Beispiel sein:

  • Die URL der zuletzt aufgerufenen Seite (der sogenannte Referrer),
  • Angaben zu Hersteller, Typ und Version des Browser, den sie verwenden,
  • sowie Angaben zum Betriebssystem ihres Rechners.

Ein Beispiel für einen typischen Logfile-Eintrag sieht so aus:

87.79.224.0 – – [17/May/2018:07:53:48 +0200] „GET /die-wichtigsten-ausstellungen-in-nrw-2018.html HTTP/1.1“ 200 50491 www.kulturraumverdichtung.de „http://www.kulturraumverdichtung.de/“ „Mozilla/5.0 (X11; Ubuntu; Linux x86_64; rv:60.0) Gecko/20100101 Firefox/60.0“ „-“

Die einzelnen Einträge entsprechen dabei:

IP-Adresse (hier anonymisiert) – – [Zeitpunkt des Aufrufs] „METHODE Url Protokoll“ Status-Code Dateigröße Servername „Referrer“ „Vom Browser übermittelte Informationen zu Betriebssystem und Browserversion“ „-“

Zur Erläuterung: IP-Adressen sind technische Identifikatoren in der Internetkommunikation. Sie ermöglichen Ihrem Rechner die Anfrage an einen Server zu stellen, der eine bestimmte Webseite ausliefern soll, und sie ermöglichen dem Server, ihren Rechner im Internet wieder zu finden, um die angefragte Seite für Sie auszuliefern. Die IP-Adresse identifiziert dabei einen Rechner zu einem bestimmten Zeitpunkt der Internetkommunikation.

Speicherung von Logfiles und Zweck der Auswertung

Die IP-Adresse in den Logfiles wird bei meinen Webangeboten „anonymisiert“, indem die letzte Zahl durch eine „0“ ersetzt wird. In dieser Form werden die Logfiles dann zeitlich begrenzt gespeichert. Die Speicherung erfolgt auf Servern des Rechenzentrums, das mit dem Hosting der oben genannten Webangebote beauftragt ist (zur Zeit ein Rechenzentrum der „1&1 Internet SE“).

Die zeitlich begrenzte Speicherung erfolgt zu zwei Zwecken:

  • Zur Diagnose und Analyse von technischen Problemen in der Seitenauslieferung sowie zur Gefahrenabwehr bei Angriffsversuchen
  • und zur – anonymen – statistischen Auswertung der Seitenaufrufe.

Diese Zwecke stehen nach meiner Auffassung im Einklang mit der in Art. 6 Abs. 1 f) EU-DSGVO angeführten Bedingung für die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung personengebundener Daten, nach der die Verarbeitung dann zulässig ist, wenn sie „zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen“ erfolgt.

Zu keinem Zeitpunkt werden die in den Logfiles gespeicherten Daten von mir an Dritte weitergegeben, erst recht unternehme ich nicht Versuch, Nutzerprofile zu erstellen („Profiling“) oder gar Logfile-Einträge natürlichen Personen zuzuordnen. Eine über die beschriebenen Logfile-Einträge hinausgehende Speicherung von personengebundenen Daten erfolgt nicht.

Sonderfall AMP und Google

Einige Seiten, die unter www.kulturraumverdichtung.de abrufbar sind, sind auch in einer speziellen, für mobile Nutzung des Internets optimierten Form abrufbar: AMP („Accelerated Mobile Pages“ = „beschleunigte Mobilseiten“). Diese Variante der Webseiten wird in der Suche der Firma Google bevorzugt angezeigt, wenn sie diese Suche mit einem Mobilgerät nutzen.

Dabei speichert Google eine Kopie dieser Seite und liefert, bei Klick auf den Suchtreffer, diese Kopie an den Nutzer aus. Dies können Sie daran erkennen, dass ein entsprechender Treffer in der Google-Suche mit einem kleinen Blitzsymbol gekennzeichnet ist. Erklärungen zum Umgang mit personenbezogenen Daten, die bei der Nutzung von Google anfallen, finden Sie bei Google.

AMP-Seiten von www.kulturraumverdichtung.de sind mit einem sogenannten Zählpixel versehen, das auf www.kulturraumverdichtung.de verweist. Das heißt, der Abruf von AMP-Seiten von www.kulturraumverdichtung.de über Google wird im Logfile meines Servers in der oben beschriebenen Form und zu den oben beschriebenen Zwecken (siehe Speicherung von Logfiles und Zweck der Auswertung) zeitlich befristet gespeichert.

Ihre Rechte

Nach der EU-DSGVO haben Sie umfangreiche Rechte bezüglich ihrer personenbezogenen Daten gegenüber Anbietern, die der EU-DSGVO unterliegen. Möchten Sie entsprechende Anliegen auch mir gegenüber anbringen, so richten Sie Ihre Anfrage bitte per E-Mail an mich. Die Mailadresse lautet: datenschutz@vonfintel.de. Sie können mich auch per Post oder per Telefon unter den im Impressum aufgeführten Kontaktdaten erreichen.

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht über Ihre Rechte gegenüber Anbietern, die der EU-DSGVO unterliegen.

Recht auf Bestätigung und Auskunft

Sie haben das Recht auf eine übersichtliche Auskunft über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten.

Im Einzelnen: Sie haben jederzeit das Recht, vom Anbieter eine Bestätigung darüber zu erhalten, ob Sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden. Ist dies der Fall, so haben Sie das Recht, vom Anbieter eine unentgeltliche Auskunft über die zu Ihnen gespeicherten personenbezogenen Daten nebst einer Kopie dieser Daten zu verlangen. Des Weiteren besteht ein Recht auf folgende Informationen:

  • die Verarbeitungszwecke;
  • die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden;
  • die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen;
  • falls möglich, die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer;
  • das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;
  • das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;
  • wenn die personenbezogenen Daten nicht bei Ihnen erhoben werden, alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten;
  • das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für Sie.

Werden personenbezogene Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt, so haben Sie das Recht, über die geeigneten Garantien gemäß Art. 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.

Recht auf Berichtigung

Sie haben das Recht, vom Anbieter die Berichtigung und ggf. auch Vervollständigung Sie betreffender personenbezogener Daten zu verlangen.

Im Einzelnen: Sie haben das Recht, vom Anbieter unverzüglich die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung haben Sie das Recht, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten – auch mittels einer ergänzenden Erklärung – zu verlangen.

Recht auf Löschung („Recht auf Vergessenwerden“)

In einer Reihe von Fällen ist der Anbieter verpflichtet, Sie betreffende personenbezogene Daten zu löschen.

Im Einzelnen: Sie haben gemäß Art. 17 Abs. 1 DSGVO das Recht, vom Anbieter zu verlangen, dass Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Anbieter ist verpflichtet, personenbezogene Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

  • Die personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.
  • Sie widerrufen Ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 a) DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 a) DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.
  • Sie legen gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder Sie legen gemäß Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.
  • Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
  • Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Anbieter unterliegt.
  • Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

Hat der Anbieter die personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist der Anbieter gemäß Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu deren Löschung verpflichtet, so muss der Anbieter unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen treffen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass Sie von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt haben.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

In einer Reihe von Fällen sind Sie berechtigt, vom Anbieter eine Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen.

Im Einzelnen: Sie haben das Recht, vom Anbieter die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:

  • die Richtigkeit der personenbezogenen Daten wird von Ihnen bestritten, und zwar für eine Dauer, die es dem Anbieter ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen,
  • die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnten und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangt haben;
  • der Anbieter die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie die Daten jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder
  • Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben, solange noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Anbieters gegenüber den Ihren überwiegen.

Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, Sie betreffende personenbezogene Daten maschinenlesbar zu erhalten, zu übermitteln, oder vom Anbieter übermitteln zu lasen.

Im Einzelnen: Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie dem Anbieter bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, und Sie haben das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Anbieter zu übermitteln, sofern

  • die Verarbeitung auf einer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 a) DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 a) DSGVO oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 b) DSGVO beruht und
  • die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

Bei der Ausübung Ihres Rechts auf Datenübertragbarkeit gemäß Absatz 1 haben Sie das Recht, zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt vom Anbieter einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist.

Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, aus einer rechtmäßigen Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch den Anbieter zu widersprechen, wenn sich dies aus Ihrer besonderen Situation begründet und die Interessen des Anbieters an der Verarbeitung nicht überwiegen.

Im Einzelnen: Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 S. 1 e) oder f) DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Der Anbieter darf dann die personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Werden personenbezogene Daten vom Anbieter verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, so haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die Sie betreffende Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die zu wissenschaftlichen oder historischen Forschungszwecken oder zu statistischen Zwecken gemäß Art. 89 Abs. 1 DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen, es sei denn, die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer im öffentlichen Interesse liegenden Aufgabe erforderlich.

Automatisierte Entscheidungen einschließlich Profiling

Sie haben das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung – einschließlich Profiling – beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die Ihnen gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder Sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt.

Recht auf Widerruf einer datenschutzrechtlichen Einwilligung

Sie haben das Recht, eine Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit zu widerrufen.

Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Sie haben das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat Ihres Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten rechtswidrig ist.