Köln um 1800 (I): Coleridge

But tell me, nymphs!

Ein Klassiker der Kölnbeschimpfung, der in keinem taug­lichen Reiseführer fehlen darf: Im Sommer 1828 macht der englische Dichter der Romantik S. T. Coleridge (1772-1834) für einige Wochen Urlaub auf dem Rhein, zusammen mit seinem Dichterkollegen William Wordsworth. Coleridge lässt sich dabei in Bezug auf Köln nur zu zwei launigen Stegreifdichtungen herbei: den Auswürfen.

Die Rheinische Kulturraumverdichtung ist derzeit wesentlich im späten achtzehnten und frühen neunzehnten Jahrhundert zu finden – und deshalb minimal aktualitätsfern. Als kleines Spin-off, in loser Folge, einige zeitgenössischen Quellen zur rheinischen Metropole um 1800.
Den Anfang macht Samuel Taylor Coleridge mit seinen zwei, ausgesprochen hübschen Kölnbeschimpfungen: mehr hier.