Archiv: Paris

De l’Allemagne / Über Deutschland – Ausstellung im Pariser Louvre

Le Stube troublé

Noch bis 24. Juni 2013 zeigt das Musée du Louvre in Paris unter dem Label „De l'Allemagne, 1800-1939. De Friedrich à Beckmann“ rund 200 Werke deutscher Malerei, Zeichnung, Photographie und Filmkunst vom Klassizismus bis zur Neuen Sachlichkeit. Das deutsche Feuilleton nimmt derweil übel. [mehr]

Artemisia Gentileschi: Ausstellung im Musée Maillol Paris

Die Seele Judiths

Das Musée Maillol im Faubourg Saint-Germain zeigt in einer großen Sonderausstellung vom 14. März bis 15. Juli 2012 gut fünfzig Werke der italienischen Barockmalerin Artemisia Gentileschi (1593-1654) und ihres Umfelds. [mehr]

Bob Dylan: Ausstellung im Musée de la Musique Paris

Baby Blue

Das Pariser Musikmuseum zeigt noch bis 15. Juli 2012 eine in Teilen sehr sehenswerte Ausstellung zu den ersten Jahren der Karriere Bob Dylans, L'Explosion Rock 61-66, und erzählt zudem von der französischen Dylan-Rezeption in den Sechzigern. [mehr]

Abschweifungen: Zur französisch-deutschen Freundschaft

Balzac am Bahnhof Paris Nord

"Paris ist nicht gut zu den Deutschen, man macht sich über sie lustig", lässt Balzac den deutschen Emigranten Schmucke in Cousin Pons sagen. An die Richtigkeit des ersten Halbsatzes glaube ich nicht, aber zum Nachweis der Gültigkeit der zweiten Hälfte genügt ein nur fünfminütiger Aufenthalt im Bahnhof Paris Nord. [mehr]

Traces du sacré: Ausstellung im Pariser Centre Pompidou

Gott ist untot

Das Centre Pompidou in Paris zeigt noch bis Mitte August eine Ausstellung auf den Spuren des Heiligen in der modernen Kunst. Die rund 350 Exponate, die im Herbst auch im Münchener Haus der Kunst zu sehen sein werden, dokumentieren den vielfältigen Bezug der Moderne zu religiösen Traditionen und den letzten Fragen. [mehr]

Uraufführung der Melancholia an der Opéra Garnier

Lars, der Spinner, ist verliebt

An der Pariser Opéra Garnier inszeniert Stanislas Nordey die ebenso kurzweilige wie berührende Oper Melancholia des zeitgenössischen österreichischen Komponisten Georg Friedrich Haas nach einem Libretto von Jon Fosse. [mehr]