Archiv: 2017

Giovanni Verga: Die Wölfin – Meistererzählungen

„Es ist die Versuchung der Hölle!“

Giovanni Vergas (1840-1922) kurze Erzählung „Die Wölfin“ (La lupa, 1880) über eine ebenso unersättliche wie tragische Liebe in einem sizilianischen Dorf gehört zu den Meisterwerken des italienischen Verismus. [mehr]

Die wichtigsten Ausstellungen in NRW 2018

Die Vorschau

Marina Abramović und Cao Fei, Gabriele Münter, der Realismo Magico, die exzentrische Moderne, der Westfälische Friede und das Ende des Steinkohlebergbaus. Welche Ausstellungen in NRW muss man sich für 2018 vormerken? Und was planen die Nachbarn in Paris, London, Frankfurt, München oder Basel? [mehr]

Turner-Preis 2017 – Ausstellung in Hull

Die Ferens Art Gallery in Hull zeigt bis 7. Januar 2018 Arbeiten der vier Nominierten für den Turner Prize 2017: Hurvin Anderson, Andrea Büttner, Rosalind Nashashibi und Preisträgerin Lubaina Himid. [mehr]

Tintoretto im Kölner Wallraf-Richartz-Museum

„Der unheimlichste Kopf der Malerei“

Unter dem etwas albernen Titel „Tintoretto – A Star was Born“ zeigt das Kölner Wallraf-Richartz-Museum vom 6. Oktober 2017 bis zum 28. Januar 2018 eine große Sonderausstellung mit Werken des jungen Tintoretto. [Vormerkung] [mehr]

Theater in NRW 2017/2018: Ur- und Erstaufführungen

Die Vorschau auf neue Stücke in NRW

Gegenwartsdramatik in Bochum, Bonn, Dortmund, Düsseldorf, Köln, Krefeld und Münster. Eine Auswahl aus den Spielzeitheften der Saison 2017/2018. [mehr]

Die Saison 2017/2018: Neuere und neueste Opern in NRW

Die Vorschau

Was gibt es in der Spielzeit 2017/2018 auf NRW-Bühnen an Opern des 20. und 21. Jahrhunderts zu sehen? Eine Auswahl aus den Spielzeitheften der neuen Saison. [mehr]

Die documenta 14 in Athen und Kassel – 2017

Von Kάσελ lernen

Nur noch bis 16. Juli ist die documenta 14 in Athen, immerhin noch bis 17. September 2017 in Kassel zu sehen. Macht dieser zweifache Spielort Sinn? Und muss man noch rasch nach Athen? [mehr]

Kunst und Politik auf der documenta 14 – Kassel und Athen 2017

Eine Erregung

Die documenta 14 zeigt eine Fülle herausragender Gegenwartskunst, ist aber konzeptionell ein Ärgernis: Empörungsgetriebe Kunstpraxis, die das Unterscheiden verlernt hat. [mehr]