Archiv: 2015

„Königsallee“ nach Hans Pleschinski im Düsseldorfer Schauspielhaus

Schulfernsehdramatik am Heimatabend

Zur Eröffnung der Spielzeit 2015/2016 widmet sich das Düsseldorfer Schauspielhaus dem Familie-Mann-Komplex, zunächst mit einer Dramatisierung von Hans Pleschinskis Bestseller „Königsallee“. Die von Wolfgang Engel eingerichtete Uraufführung misslingt allerdings gründlich. [mehr]

Hans Wimmer, Konrad Adenauer – Skulpturen in Köln – Ein Rundgang

Der Wintermantel der Geschichte

Etwas im Abseits, an der Nordseite von St. Aposteln, steht Hans Wimmers, 1995 enthülltes Denkmal für Konrad Adenauer, Oberbürgermeister der Stadt Köln 1917-33/45 und erster Kanzler der Bundesrepublik. [mehr]

Dani Karavan, Ma’alot – Skulpturen in Köln – Ein Rundgang

מַעֲלוֹת

Es ist der künstlerisch eindrucksvollste Platz in Köln: Der 1986 eingeweihte, von Dani Karavan als großflächiges Environment gestaltete Heinrich-Böll-Platz vor dem Museum Ludwig. [mehr]

KölnSkulptur #8 – Neugestaltung des Kölner Skulpturenparks

„26 dead iPhones“

Seit Mitte Juni 2015 und noch bis Juni 2017 ist die 8. Neueinrichtung des Skulpturen­parks im Norden der Kölner Neustadt zu sehen. Die KölnSkulptur #8 zeigt sieben neue Werke u.a. von Santiago Sierra, Matt Mullican und Tom Burr. [mehr]

Neue und neuere Opern an den Bühnen in NRW 2015/2016

Die Merkliste Musiktheater

Jenseits des gängigen Opernrepertoires: Was wird an den Häusern in NRW in der Saison 2015/2016 an zeitgenössischen Opern eingespielt und wo macht man sich um das Musiktheater des 20. Jahrhunderts verdient? Eine Suche in den Spielzeitheften der neuen Saison. [mehr]

Frank Auerbach – Ausstellung im Kunstmuseum Bonn

„Ein neuartiges Monster“

Noch bis Mitte September 2015 zeigt das Kunstmuseum Bonn eine sehr starke Retrospektive auf das Werk des britischen Malers Frank Auerbach: Großartige, expressiv-figurative Malerei aus der „School of London“. [mehr]

Die spannendsten Nebenausstellungen – Biennale Venedig 2015

Gli Eventi Collaterali

Skulpturen von Matta, ein Schrein für Mädchen, religiöse Kunst auf San Giorgio, ein 3D-Film aus den Wäldern Neufundlands und eine Ausstellung der Tagore Stiftung. Neben der Zentralausstellung und den nationalen Beiträgen zur Biennale Venedig: Was lohnt einen Abstecher? [mehr]

Die zehn besten nationalen Pavillons – Biennale Venedig 2015

Im Raum zwischen Poesie und Katastrophe

Die Top 10: Rumänien, Kroatien, Estland, Neuseeland, Polen, Korea, Japan, Norwegen, Uruguay und Chile – Ein Rundgang durch die besten Pavillons der 56. Internationalen Kunstausstellung in Venedig. [mehr]