Archiv: Kassel

Die documenta 14 in Athen und Kassel – 2017

Von Kάσελ lernen

Nur noch bis 16. Juli ist die documenta 14 in Athen, immerhin noch bis 17. September 2017 in Kassel zu sehen. Macht dieser zweifache Spielort Sinn? Und muss man noch rasch nach Athen? [mehr]

Kunst und Politik auf der documenta 14 – Kassel und Athen 2017

Eine Erregung

Die documenta 14 zeigt eine Fülle herausragender Gegenwartskunst, ist aber konzeptionell ein Ärgernis: Empörungsgetriebe Kunstpraxis, die das Unterscheiden verlernt hat. [mehr]

Die beste Kunst der documenta 14 – Kassel und Athen 2017

„Brékekekéx koáx koáx!“

Neben einigen Ärgernissen und viel künstlerisch Belanglosem zeigt die documenta 14 auch eine Fülle herausragender Gegenwartskunst. Was sind die stärksten Stücke? Was darf man nicht verpassen? Dreizehn Empfehlungen. [mehr]

Die Documenta 13 in Kassel 2012 – Ein Rundgang: Dritter Teil

Revolution und Arbeit, Krieg und Gebet

Auf der documenta 13 erzählen Künstler vom Krieg, erkunden die subversive Macht demokratisierter Medien, konstatieren das Verschwinden der Arbeit und erhält Thomas Bayrle für seine Apocolocyntosis der Technik von mir die Martin-Mosebach-Gedächtnismedaille. Der dritte Teil eines Rundgangs in drei Teilen, der jetzt doch noch einen vierten Teil bräuchte, aber man kommt ja zu nichts. [mehr]

Die Documenta 13 in Kassel 2012 – Ein Rundgang: Zweiter Teil

Archäologie: Mythen, Erinnerungen

Auf der Documenta 13 in Kassel gehört der von Adrián Villar Rojas eingerichtete Skulpturenpark zu den Höhepunkten. Außerdem lehren zwei Kanadier hören und sehen, verfilmen zwei Südkoreaner ihre Dystopie, sind zwei sehr gegensätzliche Schreine der Erinnerung zu besuchen, kann man die plastische Kunst Maria Martins entdecken und gibt es nur wenig bemerkenswerte Malerei, aber Charlotte Salomons Gesamtkunstwerk „Leben? oder Theater?“ Der zweite Teil eines Rundgangs in drei Teilen. [mehr]

Die Documenta 13 in Kassel 2012 – Ein Rundgang: Erster Teil

Wider die Zeit

Für einhundert Tage, vom 9. Juni bis 16. September 2012, zeigt die Documenta in Kassel Werke von rund 200 Künstlern der Gegenwart. Der Leiterin Carolyn Christov-Bakargiev ist mit der dreizehnten Auflage dieser alle fünf Jahre in der nordhessischen Provinz eingerichteten Weltkunstschau eine ganz großartige, streitbare und bewegende Ausstellung gelungen. Ein Rundgang in drei Teilen. [mehr]